Wurzelaufbausysteme

Cytec Contec Exatec
Material HT-Glasfiber (Hight Tenacity) HT-Glasfiber (High Tenacity) HT-Glasfiber (High Tenacity)
HT-Carbonfiber (High Tenacity) HT-Carbonfiber (High Tenacity)
Titan
Form des Wurzelstiftes Zylindrisch + konisch Konisch, Doppel-Konus mit Stiftkopf, konisch im apikalen Teil
Form des Aufbauteils Zylindrisch
Oberflächendesign Mikro-retentiv Mikro-retentiv Mikro-retentiv
Anzahl Durchmesser 6 5 4
Stiftdurchmesser 1,0 mm 1,1 mm Größe 1*)
1,2 mm 1,3 mm Größe 2*)
1,4 mm 1,5 mm Größe 3
1,6 mm 1,75 mm Größe 4
1,8 mm 2,0 mm
2,1 mm
Längen 20 mm 20 mm 20 mm
Titan: 12/15/18/20 mm
Anwendungen für eher zylindrisch verlaufende Wurzeln für eher konisch verlaufende Wurzeln für Zähne, die koronal stark zerstört sind

*) Größe 1 und Größe 2 decken nach Erfahrungen aus der Praxis 99% aller Versorgungen ab.

Material

Farbe

Metallfarben

weiß, semi-transluzent

hohe Steifigkeit → erhöhtes Risiko für Wurzelfrakturen

Geringe Steifigkeit → bessere Verteilung der Kaukräfte

Adhäsion/
Verbindungsfähigkeit

retentives Oberflächenprofil

mikroretentive Netzstruktur

sehr gut, Auszugskraft bis zu 486 N (Charité Berlin, Endodontie Journal 2/2009)

Markteinführung

1985

2001

Wissenschaftliche Referenzen

E-Modul

Elastizität im Vergleich:

HAHNENKRATT HT-Glasfiber 13,6 GPa (nach DIN 53 390)
Dentin ≈ 18,6 GPa
HAHNENKRATT HT-Carbonfiber 26,7 GPa (nach DIN 53 390)
Titan 117,0 GPa
Zirkon 190,0 GPa

Titan: hohe Steifigkeit ⇒ erhöhtes Risiko für Wurzelfrakturen

HT-Glasfiber: geringe Steifigkeit ⇒ bessere Verteilung der Kaukräfte

Biegefestigkeit

Produktname Werkstoff Durchmesser Biegefestigkeit - Median von 5 Stiften
mm MPa
HAHNENKRATT - Cytec blanco HT Glasfiber 1,5 1.282,61
VDW DT Light Post Quarzfiber 1,5 1.123,01
Taillefer Easypost Glasfiber 1,37 652,75
Komet ER Dentin-Post Glasfiber 1,33 801,59
Para Post Fiber white Glasfiber 1,4 923,48
Ivoclar FRC Postec Glasfiber 1,48 1.006,40

Prüfungen zur Biegefestigkeit wurden in Anlehnung an die DIN 53 390: Biegeversuch an unidirektional
glasfaserverstärkten Rundstab-Laminaten durch das IVW Institut der Universität Kaiserslautern durchgeführt.

Adhäsion

486,1 N - Cytec blanco 1,8 mm, 10 mm Einsetztiefe, mit Panavia F adhäsiv befestigt
335,6 N – VDW DT Light SL 1,8 mm, 10 mm Einsetztiefe, mit von VDW empfohlenen Comp. befestigt
378,- N – VDW DT Light SL - Auszugskraft gemäß VDW-Informationen

FAQ’s

Alle dualhärtende, dünnfließende Composite verhaften sehr gut mit dem Glasfiber der Stifte, z.b. Panavia F, Rely X (andere Beispiele in der Kurzanweisung.)

Nein, die Stiftoberfläche ist micro-retentiv so aufbereitet, dass eine sehr gute Verhaftung mit einem dualhärtenden Composite gesichert ist.

Siehe Broschüre Seite 8-Cytec blanco erreicht bei vergleichenden Ausziehversuche an der Charité in Berlin sehr hohe Retentionswerte, die sogar über den Werten von Wurzelstiften DT light SL der Firma VDW liegen, die mit der SL - Safety Lock Schicht werben. 

Unsere Stifte aus Glasfiber und Carbonfiber werden auf die gleiche Weise eingesetzt. Alle dualhärtenden Composite, wie zum Beispiel Panavia F oder Rely X Unicem, härten vollständig aus, also mit oder ohne Licht.

Retentionstests an der Universität Charité zeigen mit den sehr hohen Auszugswiderstands-werten die sehr gute Verhaftung, insbesondere auch bei Cytec carbon. Bitte sehen Sie in unsere Broschüre die Ergebnisse auf Seite 8.

Glasfiber ist bei Stift-Stumpfaufbauten zu bevorzugen, bei denen die Ästethik im Vordergrund steht, so zum Beispiel bei vollkeramischen Kronen. Dunkle Stifte würden die Transluzens vollkeramischer Kronen stören. Carbonfaserstifte sind nicht röntgegensichtbar.

Carbonfiber hat grundsätzlich eine höhere Biegefestigkeit als Glasfiber. Im Rahmen einer Dissertation an der Charité Berlin erreichten unsere Cytec Carbon (1,8 mm) – von allen Stiften – mit 407 N die höchste Bruchresistenz. Unsere Cytec blanco (1,8 mm) erreichten mit 348,8 N den höchsten Wert der geprüften Stifte aus Glasfiber.

407 N gegenüber 348,8 N stellt eine 17% höhere Bruchresistenz für Carbonfiber dar.

Unsere Stifte aus Carbonfiber sollten zum Einsatz kommen, wenn es vorrangig um die Bruchresistenz geht.

Preislich unterscheiden sich die beiden Stiftsorten nicht.

Exatec Wurzelstifte mit dem Stiftkopf sind besonders für Zähne mit großen koronalen Defekten geeignet.

Cytec Wurzelstifte - mit dem zylindrisch-konischen Verlauf - sind für Wurzelkanäle geeignet, die einen eher zylindrischen Verlauf haben und erst zum apikalen Ende hin konisch verlaufen. Die Wurzelstifte Cytec behalten - durch die zylindische Form- über einen längeren Bereich den stärkeren Durchmesser bei. Grundsätzlich ergibt ein stärkerer Durchmesser auch eine höhere Bruchfestigkeit.

Contec Wurzelstifte – mit dem zweifach konischen Verlauf - sind für Wurzelkanäle geeignet, die einen eher konischen Verlauf haben. Um den Erhalt der Zahnsubstanz zu optimieren soll bei solchen Wurzelkanälen eher ein Contec eingesetzt werden.    

Zweifach konisch, da der Konuswinkel zuerst größer und zur apikalen Spitze hin kleiner ist. Eine Übersicht hierzu anbei.

Sehen Sie auch die Abbildung der Wurzelstifte auf unserer Broschüre, man kann sehr gut den Unterschied zwischen zylindrisch/konischem und zweifach-konischem Verlauf erkennen.

Scroll to Top